Peter Schmidt:

Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern. Studien zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert
(Diss. Berlin 1995). Köln / Weimar / Wien: Böhlau 2003 (pictura et poesis 16).


Schmidt, Gedruckte Bilder...


Abstract (Kurzfassung)

Am Beginn der mechanischen Vervielfältigung von Informationen steht nicht der gedruckte Text, sondern das gedruckte Bild: Lange vor Gutenbergs Durchbruch beim Druck mit beweglichen Lettern wurde es mittels druckgraphischer Verfahren massenhaft reproduziert. Das Aufkommen dieser Techniken – Holz- und Metallschnitt, Kupferstich und Teigdruck – konnte nicht ohne Auswirkungen auf den Umgang mit Bildern bleiben. Doch von wem und wie wurde frühe Druckgraphik konkret benutzt? Bislang kaum ausgewertetes Quellenmaterial stellen Handschriften des 15. Jahrhunderts dar, zu deren Illustration und Schmuck Druckgraphiken eingeklebt, eingebunden oder eingedruckt wurden. In diesem Buch erstmals konsequent ausgewertet, geben sie Aufschluß nicht nur über den Kontext des frühen Bilddrucks, seinen "Sitz im Leben", sondern auch über das komplexe Verhältnis zwischen manueller und mechanischer Reproduktion von Text und Bild im Zeitalter des Medienwechsels.



Abstract (ausführliche Fassung)

Inhaltsverzeichnis

Buchpräsentation des Verlags